Philosophische Praxis Victoria Dittmer
  Beratung Orientierung Argumentationscoaching


 

 
 


Marcus Aurelius (121-180)

Der römische Kaiser ist auch unter dem Namen Marc Aurel bekannt. Er bekam eine rhetorisch-philosophische Ausbildung unter Einfluss der mittleren Stoa. Selbst gehörte er zur jüngeren Stoa. Für ihn bildete trotz seiner sozialen Stellung das Menschengeschlecht eine Gemeinschaft, da nach seiner Meinung alle Menschen durch den Geist am Göttlichen teilhaben. Als Kaiser richtete er auch seine Politik an seinen philosophischen Überzeugungen aus. In der Zeit seiner Regierung sah sich das römische Reich einer ganzen Reihe von Problemen und Bedrohungen ausgesetzt. Folgenden Satz notierte er:

"Nimm ohne Stolz an, was du bekommst; gib ohne Trauer auf, was du verlierst" (Selbstbetrachtung VIII, 38)

Das mag uns helfen, in schwierigen Situationen auf die Aufgaben zu blicken, die vor uns stehen, und nicht mit dem zu hadern, woran wir nichts (mehr) ändern können. Die Philosophie und mit ihr die Philosophische Praxis hat viele weitere unterstützende, stärkende Gedanken zu bieten, die Krisen erträglicher machen können.